Cannabis anbauen

Der Begriff Cannabis ist die wissenschaftliche Bezeichnung für die Pflanzengattung Hanf, die mit dem Hopfen zur Familie der Hanfgewächse gehört. Die Pflanzen werden maximal bis zu vier Metern hoch und können sowohl als männliche oder weibliche Pflanzen auftreten. Die federartigen, handförmig angeordneten Blätter prägen das Erscheinungsbild dieser Pflanze.

Selbst Cannabis anbauen

Verschiedene Hanfsorten bieten die Möglichkeit aus Ihren Substanzen Rauschmittel zu entwickeln. Diese Sorten kann man unter dem Oberbegriff Cannabis zusammenfassen. Als Droge ist aber ausschließlich die weibliche Pflanze von Wichtigkeit. Die hohe Konzentration an berauschenden Wirkstoffen, insbesondere die Cannabinoide haben Einfluss auf das zentrale Nervensystem.

Die Wirkstoffe erzielen eine beruhigende, sedierende Wirkung. In höheren Dosen führt es zu Wahrnehmungsveränderungen speziell bei Farben oder Formen. Beliebte Beispiele in der Anwendung findet man in Form von Marihuana. Es erfolgt hierbei das Rauchen der getrockneten weiblichen Blütenstände. Als so genanntes Haschisch wird das gepresste Harz der Hanfpflanze genannt. Auch dieses wird geraucht. Die Wirkung dauert durchschnittlich drei bis vier Stunden an.

Hanf als Kulturpflanze

Auf der anderen Seite ist die Hanfpflanze eine alte Kulturpflanze. Schon vor 2.400 Jahren wurden die Inhaltsstoffe für medizinische Zwecke eingesetzt. Insbesondere für die Linderung von Schmerzen und Krämpfen hatte Hanf seine Bedeutung. In der heutigen Zeit ist in den meisten Ländern der Besitz oder Handel von Cannabis illegal. Speziell in Deutschland ist der Konsum von Cannabis nicht strafbar. Cannabis anbauen, herstellen oder verkaufen ist allerdings nicht legal und genehmigungspflichtig. Cannabis anbauen kann eine Indoor- oder Outdoorzucht beinhalten. Die Outdoorzucht ist eine recht kostengünstige Variante der Hanfzucht. Es ist auf einen guten Standort mit fruchtbarer Erde zu achten.indoor Hanfaufzucht

Die automatische Bewässerung für einen ausgewogenen Wasserhaushalt ist zu empfehlen. Für die schwierige Indoorzucht ist es notwendig, einige Investitionen zu tätigen. Kunstlampen und Ventilatoren werden benötigt, um den Pflanzen eine möglichst natürliche Umgebung zu bieten. Dabei sind die Lichteinflüsse, Boden- und Luftklima genau auf die Bedürfnisse der Pflanze abzustimmen. Grundsätzlich ist bei der Hanfzüchtung die Verwendung von qualitativ hochwertigen Saatgut zu empfehlen, um ein gutes Wachstum der Pflanzen zu erzielen.